Das Projekt Team stellt sich vor…

SABINA HOLZER

Performerin, Choreografin und Autorin und lebt in Wien.
Studierte zeitgenössischen Tanz an der Hogeschool voor de Kunsten Amsterdam, School for New Dance Development, und entwickelt seitdem Performanceprojekte im In- und Ausland. Als Performerin hat sie mit internationalen Choreografen wie Julyen Hamilton; Daniel Aschwanden/Bilderwerfer; Vera Mantero/o rumo do fumo; Fabian Chyle; Yossi Wanunu/Toxic Dreams; Hooman Sharifi; Philipp Gehmacher/mumbiling fish; Lux Flux, Milli Bitterli/artificial horizon u. a. gearbeitet. Sie beschäftigt sich mit transdisziplinären Formaten an der Schnittstelle von Theorie und Praxis und publiziert seit 2007 Texte zu Tanz und Performance. Sie ist Redaktionsmitglied bei www.corpusweb.net und im Team bei Im_flieger, einer Plattform von Künstler_innen für Künstler_innen. Sie gibt Lectures, Bewegungs- und Tanztrainings am Tanzquartier Wien, an der School for New Dance Development / Amsterdam, ImPulsTanz, Konservatorium Wien, Trois C-L (Luxemburg),  u. a. Seit 2005 zahlreiche gemeinsame Performances und Interventionen mit Jack Hauser im Tanzquartier Wien, Lentos Kunstmuseum Linz,  machfeld, Hidden Museum, Essl Museum, Werner Berg Museum und Schauspielhaus Wien. Ihre letzten Projekte waren: (Auswahl) die Kollaborationen „Die Unbändigen“ und eine Reihe von Salons unter den Titel „Das fantastische Dritte“; Performance-Concerts mit „Freie Radikale“ und „One Piece“ nach 5 Scores von Yoko Ono.

http://www.cattravelsnotalone.at

MARIELLA GREIL

Performern, Choreographin und Forscherin, lebt in Wien.
2014-16 ist sie Key-researcher im Forschungsprojekt CHOREO–GRAPHIC FIGURES. Deviations from the Line, wo sie das Choreographische in seiner Erweiterung untersucht. Davor war sie Associate Researcher im künstlerischen Forschungsprojekt performance matters (2009-2013) und leitende Redakteurin für das e-journal activate. Sie arbeitet seit 2002 an verschiedenen Research und Labor Projekten und Lehrtätigkeit an Universitäten in UK, USA, Mexiko und Österreich. Derzeit ist Mariella Greil PhD Stipendiatin an der University Roehampton in London im Bereich Tanz/Performance Studies.
In den Jahren 2006 und 2007 erhielt sie das DanceWEB Stipendium und 2008 und 2010 das Auslandsstipendium für Tanz des Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur. Sie ist aktiv in der Künstlerinitiative „Sweet and Tender Collaborations“ und aktuell in Zusammenarbeiten mit Lisa Hinterreithner, Werner Moebius, Doris Stelzer, Martina Ruhsam, Emily Sweeney, Emma Cocker und Nikolaus Gansterer.

www.mariellagreil.net

NIKOLAUS GANSTERER

Bildender Künstler lebt und arbeitet in Wien und Berlin.
Kunststudium an der Universität für angewandte Kunst Wien, bei Brigitte Kowanz. Postgraduate Studies an der Jan van Eyck Academy in Maastricht / Niederlande. Er ist Mitbegründer des Instituts für transakustische Forschung und unterrichtet seit 2007 an der Universität für Angewandten Kunst Wien. Er ist international mit Performances, Ausstellungen und Lectures tätig. 2009 Auszeichnung mit dem Kulturpreis für Bildende Kunst des Landes Niederösterreich. 2011 veröffentlicht Nikolaus Gansterer das umfangreiche Buchprojekt Drawing a Hypothesis(Springer Wien/New York) über die Ontologie von Visualisierungsformen und die Entwicklung des diagrammatischen Blicks in Kunst und Wissenschaft. 2014-2016 Key-Researcher des FWF geförderten Projekts Choreo-graphic Figures. Deviations from the Line. Nikolaus Gansterer beschäftigt sich in seinen transmedialen Arbeiten mit der Übersetzbarkeit wissenschaftlicher Zugänge in ein künstlerisches Umfeld und legt dadurch immanente Vernetzungsstrukturen offen.

www.gansterer.org

Wir freuen uns sehr, dass Barbara Kraus uns am 17./ 18. März als Facilitator begleitet – hier eine Kurzinfo:

Barbara Kraus kreiert Performances und Texte, die sich mit der Frage nach künstlerischen Gestaltungsmöglichkeiten für eine zukunftsfähige, lebenserhaltende Welt beschäftigen. Sie setzt sich intensiv mit der Prozessbegleitung von Gruppen für sozialen Wandel auseinander. Die Basis dieser Auseinandersetzung bildet u.a ihre Ausbildung zur Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation mit Deborah Bellamy (2010), das zweijährige Training für Tiefenökologie mit Gabi Bott und Norbert Gahbler (2010/2011), Transition Town Training (Einführungsworkshop Nov. 2010) sowie ihr Kontakt mit dem Gemeinschaftsprojekt Garten der Generationen.

www.barbarakraus.at

Ausserdem ein besonderes Dankeschön an alle Workshop Teilnehmer_innen, Katalin Erdödi und Dieter Rehberg, Lisa Hinterreithner, Oliver Schrader, die unsere projektbezogenen DialogpartnerInnen sind!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: